Der Virtual Reality e.V. Berlin-Bran­denburg in Potsdam verfolgt mit der Gründung des Netzwerkes das Ziel, in der Region Berlin-Brandenburg ein Kompetenzzentrum für Virtual Reality-Inhalte und -Technologien zu etablieren.

Virtuelle Realität, das bedeutet die Darstellung einer computerge­steuerten Welt, wird neben dem traditionellen Bereich der Unterhaltungsfilme und Videospiele zunehmend auch in der Industrie und Dienstleistungsbranche genutzt, zum Beispiel zur Erstellung virtu­eller Prototypen, für Produktions­planungen oder für virtuelle Trainings.

Zukünftig wird die virtuelle Realität in nahezu alle Lebensbereiche der Menschen vordringen. So können Patienten virtuelle Ärzte konsultieren, Besucher durch Museen und andere Gebäude auf der ganzen Welt laufen und Lehrer ihre Schüler über große Entfernungen unterrichten.

Konkret im Vorhaben erfolgt die Vernetzung der Akteure unter anderem über Veranstaltungen, Workshops und Messebeteiligungen. So stellten Brandenburger Unter­neh­men bereits ihre Projekte in China vor, um internationale Geschäfte anzubahnen und trafen sich mit Investoren, um Möglichkeiten der Beteiligung auszuloten.

Vor allem durch die Initiierung von konkreten Kooperations- und Innovationsprojekten wird den Unternehmen geholfen, sich neue Themen und dadurch auch Geschäftsfelder zu erschließen, die längerfristige Verbundstrukturen schaffen und somit die Region stärken.

In die Gründung des Kooperationsnetzwerkes flossen 267.000 Euro, davon über die ILB 200.000 Euro Fördermittel des Landes und des Bundes.